Steuerfahnder spüren 68 mio. Euro in Sachsen auf

Leipzig – Fast 68 Millionen Euro spürten die sächsischen Steuerfahnder im vergangenen Jahr auf. Am Montag wurden die Arbeitsergebnisse von Finanzminister Matthias Haß vorgestellt und gewürdigt.
20 Millionen Euro wurden in Dresden sichergestellt, doch mit 31 Millionen Euro liegt Leipzig deutlich auf Platz 1 bei den Steuerhinterziehungen in Sachsen.
Mehr als 1.200 Mal wurden im Jahr 2017 in ganz Sachsen Betriebe und Personen unter die Lupe genommen. Durch Anzeigen, Finanzämter oder die Polizei wird die so genannte „Steuer-Kripo“ auf zahlreiche Fälle aufmerksam.

Insgesamt 72 Jahre Freiheitsstrafe wurden aufgrund von Steuerfahndern verhängt. In 56 % der Fälle ist die nicht gezahlte Umsatzsteuer der Grund für eine Strafe.