Steuersünder in Sachsen

Beim sächsischen Staatministerium für Finanzen sind bereits 17 Selbstanzeigen von Steuersündern eingegangen.

Diese stehen im Zusammenhang mit Kapitalanlagen in der Schweiz. Seit dem 01.Februar werden die Selbstanzeigen bei dem Ministerium gesondert erfasst. Die Summe der nacherklärten Einkünfte beträgt rund 960.000 Euro.

Nach ersten Berechnungen entstand dadurch ein Steuerschaden von mehr als 160.000 Euro. Allerdings sind noch nicht in allen bisher eingegangenen Selbstanzeigen die entsprechenden Beträge benannt worden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung