Stötteritz: Mieter halten Einbrecher fest

Weil es im Haus lärmte, wurde der Mieter (45) eines Wohnhauses in der Ferdinand-Jost-Straße am Mittwochabend hellhörig.

Deshalb verließ er kurz vor 22.00 Uhr noch einmal seine Wohnung in der ersten Etage und ging ins Erdgeschoss. Die lauten Geräusche kamen aus einer Wohnung, deren Bewohner – so war es dem 45-Jährigen bekannt – zurzeit eine Haftstrafe absitzt. Er ging hinein und traf im Eingangsbereich auf einen unbekannten Mann.

Gemeinsam mit weiteren Nachbarn – diese waren ebenfalls durch den Lärm im Treppenhaus wach gerüttelt worden – wurde der vermeintliche Einbrecher bis zur Ankunft der Polizei festgehalten. Die Gesetzeshüter filzten ihn, wobei neben seinem Ausweis drei Schraubendreher und ein Paar Handschuhe zum Vorschein kamen. Mit diesem Werkzeug hatte er, laut Polizeiaussage, die Kantenriegel der Flügeltür geöffnet und war so in die Wohnung gelangt.

Diebesgut fand man bei dem polizeibekannten 32-Jährigen jedoch nicht. Aufgrund fehlender Haftgründe konnte er den Tatort mit einer Einbruchsanzeige in der Tasche wieder verlassen. Noch am selben Abend informierten Beamte die Eltern des in Haft sitzenden Mieters über die aufgebrochene Wohnung.