Stollenschutzverband unterstützt Abenteuerspielplatz

Dresden - Dresdner Stollenbäcker und das Stollenmädchen Hanna Haubold haben einen Spendenscheck über 4.000 Euro an den Kinderschutzbund in der Johannstadt übergeben. 
Damit kommt das Geld aus dem Spendenprojekt 2017 dem Abenteuerspielplatz in dem Stadtteil zu Gute.

Wo Kinder Kind sein dürfen: Auf dem Abenteuerspielplatz Johannstadt des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Dresden e. V. toben und lachen sonst ausgelassen
6–14-Jährige. Nun mischten sich auch einige Dresdner Stollenbäcker und das Stollenmädchen Hanna Haubold unter die kleinen Spielplatzgäste. Die Mitglieder des Stollenschutzverbandes spenden jedes Jahr für einen guten Zweck. Das Geld aus dem Spendenprojekt 2017 kommt dem Abenteuerspielplatz Johannstadt zugute. Auf dem 5.000 Quadratmeter großen Spielplatzareal befindet sich neben Zirkuswagen, Holzwerkstatt oder Piratenschiff auch ein Spielehaus, das als zentraler Treffpunkt zum gemeinsamen Kochen und Essen und natürlich zum Spielen genutzt wird. Die Spende wird konkret für den Kauf einer neuen Küche sowie für die umfangreiche Renovierung des Innenraums eingesetzt.

© Schutzverband Dresdner Stollen e.V. | Michael Schmidt

„Freiheit und Bildung sind das, was Kinder brauchen. Die Freiheit, ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln und der Welt aufgeschlossen und mit Neugier zu begegnen. Nirgendwo sonst gelingt dieses Zusammenspiel leichter als beim Spielen", sagt der Vorsitzende des Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V., Henry Mueller. „Es ist uns daher ein persönliches Anliegen, mit unserer diesjährigen Spende ein Projekt zu unterstützen, das Kinder spielerisch fördert und ihnen gleichzeitig den Raum bietet, ganz Kind zu sein. Damit auch das Umfeld stimmt, freuen wir uns umso mehr, dass die Spende in die Renovierung und Instandhaltung dieses besonderen Lernortes fließt."

Der Abenteuerspielplatz Johannstadt ist ein solcher Lernort. Während der Öffnungszeiten können Kinder zwischen 6 und 14 Jahren kostenfrei sozialpädagogische Angebote wahrnehmen. Auf dem Gelände befinden sich zum Beispiel das Spielehaus, aber auch eine Selbsthilfefahrradwerkstatt, ein Garten zum Säen, Anbauen und Ernten, hier können die Kinder klettern oder selbst Holzbuden bauen. „Wir verstehen uns als Sprachrohr für die Kinder von heute und morgen und möchten ihnen eine starke Lobby bieten", so Ortsverbandsgeschäftsführerin Heike Heubner-Christa. „Die freie Entwicklung von Kindern und eine sorgenfreie Freizeit stehen hier bei uns im Vordergrund."


Spendenempfänger gesucht!

Auch in diesem Jahr möchten die Dresdner Stollenbäcker eine karitative Einrichtung oder ein Projekt in der Stadt unterstützen. Vereine, Initiativen, städtische wie private Träger sind aufgerufen, sich beim Verband für diese Spende zu bewerben.
Wer also ein unterstützenswertes Projekt kennt, kann dieses per E-Mail an info@dresdnerstollen.com bis 30. Mai 2018 vorstellen. Die Auswahl trifft dann der Vorstand des Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V.