Stolpen: Frauenleiche entdeckt

Polizeibeamte haben jetzt die Leiche der 23-jährigen Stieftochter des Ortsvorstehers von Heeselicht bei Stolpen entdeckt. 

Die Stieftochter des 57-jährigen Lokalpolitikers war seit 10 Jahren nicht mehr gesehen worden. Die Eltern gaben an, ihre Tochter wohne in München.

Die Polizei wurde alarmiert, als Verwandte Leichengeruch im Haus bemerkt hatten.

Das Opfer lag mumifiziert im ersten Stock des Fachwerkhauses unter einem großen Müllhaufen.

Erste Obduktionsergebnisse ergaben, dass die junge Frau an Unterernährung und Austrocknung verstarb.

Der Ortsvorsteher schweigt, bleibt aber vorerst auf freiem Fuß.

Kleinanzeigen auf dresden-fernsehen.de