Stolperstein für Julie Salinger

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Dresden erinnert mit einem Stolperstein in der Südvorstadt an die Dresdner Demokratin Julie Salinger. Am Montag wird er verlegt. +++

Am Montag, 26. November, wird 13 Uhr der von den Dresdner Sozialdemokratinnen gespendete Stolperstein für Julie Salinger auf der Bayreuther Str. 14 in der Dresdner Südvorstadt verlegt. Um 19 Uhr findet dann im Frauenbildungszentrum in Dresden-Strehlen ein Vortrag zu Julie Salinger statt.

„Uns ist es ein ganz besonderes Anliegen, dass Menschen wie Julie Salinger in unserem Bewusstsein bleiben“, erklärt die ASF-Vorsitzende Dorothée Marth und betont: „Wir möchten mit der Übernahme der Patenschaft für den Stolperstein den Künstler Gunter Demnig in seinem Anliegen unterstützen und das Gedenken an Millionen ermordeter Menschen lebendig halten.“

Mit den so genannten Stolpersteinen erinnert Demnig an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbst gewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Inzwischen liegen Stolpersteine in über 500 Orten Deutschlands und in mehreren Ländern Europas.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!