Stolpersteine erinnern an Familie von ermordetem Dresdner SPD-Politiker

Ende November werden in Dresden fast 30 neue Stolpersteine verlegt. Die kleinen Gedenkplatten erinnern an Menschen, die in Folge des Holocaust vertrieben oder ermordet wurden und werden vor der letzten frei gewählten Wohnstätte verlegt. +++

In Dresden-Briesnitz wird bereits jetzt an den im KZ ermordeten SPD-Politiker Max Sachs erinnert, Stolpersteine für seine Frau und die Töchter sollen am 26. November folgen.

Interview im Video mit Eva-Maria Stange (SPD), Landtagsabgeordnete

Die Idee zu dem Projekt stammt vom Kölner Künstler Gunter Demnig, der in ganz Europa bereits 35.000 Steine verlegt hat. In Dresden wird er unterstützt vom Verein „Stolpersteine für Dresden“.

Interview im Video mit Swen Steinberg, Historiker

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!