STRABAG zahlt Geld zurück

Der Baukonzern STRABAG wird der Stadt Chemnitz 780.000 Euro zurückzahlen.

Das Geld stammt aus dem Bauauftrag für den Südring. Die Zahlung kommt nach einer außergerichtlichen Einigung zu Stande, wie die Verwaltung heute bestätigte.

Demnach hatte die STRABAG beim Bau des Südrings Leistungen abgerechnet, die nie erbracht wurden. Der ehemalige Chef der Chemnitzer Niederlassung war wegen der Betrügereien bereits zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Der Vergleich bedeutet außerdem dass die Stadt nicht gegen die STRABAG klagen wird.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung