Straßenbahnen und Busse in Dresden fast planmäßig unterwegs

Seit Dienstag 14 Uhr ist die Personenfähre Pillnitz wieder in Betrieb. Welche Schäden das Hochwasser bei den Dresdner Verkehrsbetrieben insgesamt angerichtet hat, ist bisher nicht bilanziert. +++

Mit dem sinkenden Elbpegel hat sich auch der Dresdner ÖPNV sein Netz zurück erobert. Die Straßenbahnen bedienen alle Linien nach Fahrplan. Einzig auf der Leipziger Straße können zwischen Antonstraße und Mickten wegen der Aufräumarbeiten weiterhin keine Züge rollen. Sobald die Straße durch die Flutkoordinatoren der Stadt freigegeben wird, fahren auch die Linien 4 und 9 wieder planmäßig.

Ebenfalls kaum Einschränkungen gibt es im Busnetz. Allerdings gibt es Probleme mit der Erreichbarkeit der Stadtteile Niederwartha und Serkowitz. Dort laufen Aktivitäten zum Rückbau der Sandsackdämme. Wann frei wird, ist noch ungewiss. Die Busse der 94 enden in Cossebaude, die Buslinie 72 und der Regionalverkehr umfahren Serkowitz. Im Laufe des heutigen Tages wird dort eine Verkürzung der Umleitungsstrecke erwartet. Dann müssten die Busse lediglich ein Stück der Kötzschenbroder Straße zwischen Serkowitzer Straße und Spitzhausstraße auslassen. Damit wäre Serkowitz aber planmäßig vom ÖPNV erschlossen. 

Seit 14 Uhr ist die Personenfähre zwischen Kleinzschachwitz und Pillnitz wieder in Betrieb. Die Autofähre wird auf der altstädter Elbseite zunächst als Anleger benutzt. Wegen der eingeschränkten Stromversorgung und damit fehlender Stegbeleuchtung muss die Einsatzzeit der Personenfähre auf die Zeit mit Tageslicht limitiert werden. Sie verkehrt täglich von 5:30 Uhr bis 22:00 Uhr. Das Fährschiff „Erna“, das vorübergehend vom Anleger Johannstadt entfernt und elbabwärts doppelt verankert wurde, kehrte schon am Sonnabend auf seinem angestammten Platz zurück. Zur Aufnahme des Fährbetriebs ist die Montage des Anlegers unterhalb der Drachenschänke nötig. Dazu muss der Pegel zunächst weiter fallen. An der Fährstelle Laubegast prüfen Fachleute mögliche Schäden an Anlegern, Beleuchtung und Zuwegung. Gibt es keine größeren Probleme, könnte diese Fähre in den nächsten Tagen auch wieder überholen.

Welche Schäden das Hochwasser bei den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) insgesamt angerichtet hat, ist bisher nicht bilanziert. Dazu bedarf es weiterer Untersuchungen. Vor allem unter Gleisen oder bei der Bahnstromversorgung ist vieles noch nicht sichtbar. Die vorläufigen Ergebnisse werden laufend an den Hochwasserstab der Landeshauptstadt übermittelt und dort zusammengefasst.       

Eine ständig aktualisierte Übersicht der Umleitungen von Bus- und Straßenbahnlinien gibt es im Internet unter www.dvb.de/hochwasser.

Straßenbahnlinien

Linien 4 und 9           Umleitung zwischen Mickten und Antonstraße über Bürgerstraße, Großenhainer Straße und Bahnhof Neustadt.

Buslinien

EV11                           In Richtung Bühlau ab Bahnhof Neustadt über Erna-Berger-Straße sowie Lößnitzstraße zur Königsbrücker Straße und weiter wie die Umleitung des Autoverkehrs über Stauffenbergallee.

Linie 72                      In Richtung Klotzsche ab Haltestelle Spitzhausstraße über Fahrweg Schildenstraße, Pestalozzistraße, Wasastraße und Kaufland Radebeul zur Haltestelle Landesbühnen Sachsen. In Richtung Elbepark ab Haltestelle Altserkowitz über den Fahrweg Wasastraße, Pestalozzistraße, Schildenstraße, Dresdner Straße und Peschelstraße.

Linie 88                      Umleitung zwischen Bahnhofstraße und Berthold-Hauptstraße über Weißdornstraße und Heckenweg. Der Putjatinplatz kann momentan nicht bedient werden. Die Busse wenden in Kleinzschachwitz an der Spitzkehre Berthold-Haupt-Straße, Kyawstraße und Freystraße.  Damit beträgt der Fußweg zur Personenfähre nur noch knapp 100 Meter. 

Linie 94                       Verkürzt bis Cossebaude. Niederwartha kann aktuell nicht bedient werden.

Fähren

Die DVB-Fährverbindungen Johannstadt – Neustadt, Laubegast – Niederpoyritz sowie die Autofähre Kleinzschachwitz – Pillnitz bleiben eingestellt. Ab sofort ist die Personenfähre Kleinzschachwitz – Pillnitz täglich von 5:30 Uhr bis 22:00 im Einsatz.

Seilbahnen

Bei der Standseilbahn und der Schwebebahn gibt es keinerlei Einschränkungen. Beide Seilbahnen fahren nach Fahrplan.


Fahrgastinformation

Den schnellsten Überblick über die aktuellen Umleitungen gibt es im Internet unter www.dvb.de/hochwasser. Durch ist tabellarisch aufgelistet, welche Linien umgeleitet werden und welche ohne Beeinträchtigung fahren.

Quelle: Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar