Straßenbahnmuseum mit Besucherrekord am Wochenende

Das vergangene Wochenende schloss das Straßenbahnmuseum mit einem neuen Besucherrekord ab. Alle Sonderfahrten mit historischen Bussen und Bahnen waren ausgebucht. +++

Die Mitglieder des Vereins Straßenbahnmuseum Dresden melden für das vergangene Wochenende einen Besucherrekord. Kommen sonst an den jeweils zwei Öffnungstagen zirka 1.400 Besucher ins Museum, wollten am 20. und 21. April insgesamt 2.450 große und kleine Fans die historischen Busse und Straßenbahnen anschauen. Diesmal waren weniger Technikbegeisterte vor Ort. Dafür umso mehr Familien oder Besucher, die das Straßenbahnmuseum noch nicht kannten. Alle Sonderfahrten mit den Zeitzeugen der ÖPNV-Geschichte waren ausgebucht. Pro Tag fuhren jeweils 1.000 Fahrgäste mit. Meistbestauntes Exponat war zweifellos der eben rekonstruierte Postwagen der Lockwitztalbahn aus dem Jahre 1908. Trotz des Besucheransturms kam durch die große Ausstellungsfläche kein Gedränge auf. Lediglich die Kapazität des Museumskaffees war überschritten, so dass die Vereinsmitglieder noch am Sonnabend kulinarischen Nachschub ordern mussten. Neben den normalen Führungstagen durch das Museum, die immer am ersten Sonnabend im Monat stattfinden, läuft die nächste Großveranstaltung im Rahmen der Museumssommernacht am 13. Juli 2013 von 17 bis 1 Uhr. Dann wird gleichzeitig das Jubiläum 120 Jahre elektrische Straßenbahn in Dresden gefeiert. Zusätzliche Information findet man im Internet unter www.strassenbahnmuseum-dresden.de.

Quelle: Straßenbahnmuseum Dresden