Anzeige Straßenkunst in ihrer schönsten Form beim Hutfestival

Erlebt die unterschiedlichen Facetten der Straßenkunst in ihrer schönsten Form - vom 25. bis 27. Mai 2018 verwandelt sich die Chemnitzer Innenstadt beim Hutfestival in eine große Open Air Bühne.

Beim neuen Festival erwartet Besucher drei Tage ein volles Programm mit einigen der besten deutschen und europäischen Straßenkünstler und Acts. Über 220 Beiträge sind auf 13 Aktionsflächen in der Chemnitzer Innenstadt rund um den Markt geplant. 

Hutfestival, © C³ GmbH

Das sind die Höhepunkte an diesem Wochenende:

Streetdance Marathon

Samstag, von 14.00 bis 17.00 Uhr, Basecap-Bühne Rosenhof

Hier wird durchgetanzt! Drei Stunden lang können Einzeltänzer, Paare oder Gruppen ihr tänzerisches Durchhaltevermögen bei cooler Musik unter Beweis stellen. Getanzt wird Streetdance. Den Siegern winken tolle Preise.

CHAPEAU CHEMNITZ! Ein wahres Spektakel für Augen und Ohren direkt aus dem Hut

Samstag, Start um 20.30 Uhr - Der Zylinder wird gg. 21.30 Uhr auf dem Markt an der Zylinder-Bühne erwartet

Am Samstagabend heißt es "Chapeau Chemnitz!": Euch erwartet ein wahres Spektakel für Augen und Ohren direkt aus dem Hut. Ein riesiger Zylinder, gefüllt mit verschiedensten Künstlern und Akteuren, bewegt sich bei Einbruch der Dunkelheit auf Rädern über das Festivalgelände. Der bunte Zug zieht bis zur Hauptbühne "Zylinder" auf dem Markt und erlebt dort seinen Höhepunkt mit Meisterstückchen aus dem Hut. Seid gespannt und vergesst Euren eigen Hut nicht.

Internationale Straßenkünstler

Eingeladen sind Straßenkünstler und Acts aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Schweiz, Italien und Österreich. Singer-Songwriter, Bands unplugged, Walk Acts, Stelzenläufer, Zauberer, Drehorgelspieler, Märchenerzähler sowie Feuershows, Theaterstücke, Akrobatik, Jonglage, Clownerie und interaktive Zirkusangebote für Kinder zeigen die unterschiedlichen Facetten der Straßenkunst in ihrer schönsten Form – spektakulär, berührend und interaktiv.

Unter anderem dabei ... 

Banda Internationale (DEU)

Trompete, Flügelhorn, Percussion, Klarinette, Kalimba, Saxophon, Sousaphon, Tuba, Querflöte, Gitarre, Oud… irgendwoher zaubert die Big Band, die sich einst in Dresden gründete, um Zeichen gegen Rassismus zu setzen, noch ein paar Instrumente mehr hervor. Das mittlerweile fast 20-köpfige Kollektiv mit Musikern aus Syrien, Palästina, Iran und dem Irak hat bereits zahlreiche Preise gewonnen.

 

Hutfestival, © Moritz Schlieb

Springtime (NLD)

In "Springtime" erzählen die Niederländer Hendrick-Jan de Stuntman und Merel Kamp eine tragisch-komische Liebesgeschichte. Dabei machen sie lieber große Sprünge als viele Worte, denn ihre Figuren hängen an großen industriellen Federn und sorgen so für ein visuelles Spektakel.

Hutfestival

Das ganze Programm unter www.hutfestival.de.