Straßenmusik wird neu geregelt

Dresden – Angenehme Klänge von Straßenmusikanten sorgen für entspanntes Flair im Stadtzentrum. Doch gibt es auch die Krawallmacher, mit denen sich nicht jeder anfreunden kann. Der Stadtrat hat deshalb einige Veränderungen für Straßenmusik auf den Weg gebracht.

Ab dem 1. Juli benötigen Straßenkünstler in Dresden wieder eine Genehmigung um an öffentlichen Plätzen aufzutreten. So dürfen Musiker täglich von 9:30 bis 22 Uhr in der Innenstadt auftreten. Allerdings darf jeder Künstler künftig nur noch einmal pro Tag an einem Standort 30 Minuten lang spielen. Bei Straßenmusikern trifft das auf Unverständnis. Aufatmen können hingegen Anlieger wie Michael Sadlo, der an der Frauenkirche eine Anwaltskanzlei betreibt. Er hat sich im Laufe der Jahre vielfach über zu laute Musik beschwert. Von den neuen Regelungen erhofft er sich eine grundlegende Verbesserung.
Die Genehmigungen sollen künftig beim Straßen- und Tiefbauamt kostenlos eingeholt werden. Vereinfacht wird der Prozess durch eine eigens entwickelte App. So kann vor allem die Arbeit des Ordnungsamts, das für die Kontrollen zuständig ist, vereinfacht werden. Die neuen Regelungen treten durch die Freischaltung der App in Kraft. Die Stadt will darüber hinaus eine zentrale Beschwerdestelle einrichten und mit einer Broschüre Künstler, Anwohner und Gewerbetreibende informieren.