Streife auf zwei Rädern

Der gemeindliche Vollzugsdienst von Chemnitz verfügt ab sofort über eine Fahrradstaffel.

Die neue Radstreife wurde heute vormittag von Rechtsbürgermeister Miko Runkel vorgestellt.

Ziel des Ordnungsamtes ist es, der Öffentlichkeit ein erhöhtes Sicherheitsgefühl zu geben und bewusste Verstöße gegen die städtischen Satzungen und die Polizeiverordnung besser zu verfolgen.

Neben einem intensiveren Bürgerkontakt dient die Radstaffel als Ergänzung zur Fußstreife. So soll mehr Präsenz in den Grün – und Erholungsanlagen erreicht werden.

Vorerst wird es bei vier Rädern bleiben, allerdings soll die Zahl der freiwilligen Fahrer weiter aufgestockt werden.

Die Anschaffungskosten für die Räder und die Ausstattung der Fahrer belaufen sich auf 6.000 Euro.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!