Streik bei Chemnitzer City-Bahn

Im aktuellen Tarifstreit ist am Donnerstag bei der City-Bahn Chemnitz ein zweites Mal gestreikt worden.

Nachdem bereits im Februar die Räder still standen, verweigern die Arbeitgeber, laut GDL, nach wie vor ein akzeptables Lohnangebot. Laut Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer liegt der Einstiegslohn noch immer fast 300 Euro im Monat unter dem Niveau unter anderem der Deutschen Bahn.

Sie fordert nun für Lokomotivführer ein entsprechend angepasstes Einstiegsgehalt. Trotz der hohen Gewinne der City-Bahn Chemnitz, werden „von dem Geld die nichts sehen, die es erarbeitet haben“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar