Streik der Dresdner Taxi-Unternehmer

Dresden - Am Mittwoch-Morgen mussten viele Reisenden in Dresden und Umgebung mit Zeitverzögerungen rechnen. Grund dafür war ein Streik der Taxi-Interessengemeinschaft. Pressesprecher Alex Noack klärt über die Hintergründe auf. 

Laut einer Pressemitteilung vom Mittwoch unterstützt der Sächsische Wirtschafts-, Arbeits- und Verkehrsminister Martin Dulig die Kolleginnen und Kollegen des Taxigewerbes. Wenn Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer den Fahrdienstmarkt weiter liberalisieren möchte, dann dürften die bisherigen Beförderungspflichten und Arbeitsbedingungen nicht verwässert werden. Staatsminister Martin Dulig: „Ich stehe an der Seite der Taxifahrer. Wenn wir über eine Liberalisierung des Marktes reden, dann müssen klare Bedingungen erfüllt sein, welche die bisherigen Vorschläge des Bundesverkehrsministers aber offen lassen. Das Taxigewerbe darf nicht benachteiligt werden, denn es ist ein wichtiger Bestandteil unseres ÖPNV-Systems.