Streiks am Chemnitzer Klinikum werden fortgesetzt

Nachdem die Tarifverhandlungen am Klinikum Chemnitz gGmbH am 1. Juni 2011 unterbrochen wurden und der Arbeitgeber noch immer kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt hat, wird die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Beschäftigten erneut aufrufen, ihren berechtigten Forderungen Nachdruck zu verleihen.

„Wenn die Arbeitgeber weiterhin zwischen Alt-und Neubeschäftigten unterscheiden und damit eine Zwei-Klassen-Struktur im Unternehmen anstreben, wenn sie sich gegen ein einheitliches, transparentes Lohn-und Gehaltsgefüge sperren und der Meinung sind, Besitzstände und Zulagen abschmelzen und damit streichen zu können, ist es nur folgerichtig, das sich die Beschäftigten zur Wehr setzen“ stellt ver.di Gewerkschaftssekretär Harald Krause klar.

Die Beschäftigten der Klinikum Chemnitz gGmbH werden am 20.06.2011 ab 5.30 Uhr auf dem Gelände der Nervenklinik (Dresdner Straße) und der Frankenberg Chirurgie ihren Protest zum Ausdruck bringen.