Streiks bei Amazon gehen 2018 weiter

Leipzig – Auch 2018 wird bei Amazon weiter für einen Tarifvertrag gestreikt. Seit Mitternacht des 7. Januars ruft ver.di die Amazon-Beschäftigten in Leipzig erneut zur Arbeitsniederlegung auf.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft fordert Tarifverhandlungen für verbindlich geregelte Arbeitsbedingungen auf dem branchenüblichen Niveau. Dazu gehören ein Weihnachtsgeld in Höhe eines halben Monatslohns, Urlaubsgeld und 6 Wochen Urlaub.

Zur Zeit zahlt der Online-Versandhändler den Beschäftigten laut ver.di lediglich 400 Euro Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld gibt es nicht. Zudem weigert sich das Unternehmen, einem Tarifvertrag zuzustimmen.