Streit um Chemnitzer Weihnachtsmarkt beigelegt

Der Streit um die Erweiterung des Weihnachtsmarktes in Chemnitz ist beigelegt.

Am Nachmittag lenkte die Oberbürgermeisterin ein und erteilte der IG Innenstadt die Erlaubnis am Düsseldorfer Platz ein Riesenrad und Buden aufzubauen. Die Innenstadtgemeinschaft der Händler beteiligt sich in diesem Jahr allerdings ohne die Eislauffläche daran. Die IG Innenstadt bekam nach anfänglich grünem Licht dafür dann doch keine Genehmigung von der Stadt.
Am Dienstag nun erteilte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig der IG Innenstadt die Genehmigung für die Erweiterung. Eine Entscheidung in letzter Sekunde, denn für die Händler auf dem Areal um den Düsseldorfer Platz drängte die Zeit. 
Damit gibt es neben den 200 Buden des eigentlichen Weihnachtsmarktes nun auch die am Düsseldorfer Platz. Der Streit ist damit beigelegt, die Attraktivität des Chemnitzer Weihnachtsmarkts sicherlich erhöht.