Streit um neuen Super-Blitzer

Der Geschwindigkeitsmesser auf der Frankenberger Straße sorgt derzeit für heiße Diskussionen.

Am Mittwochmittag ist der Blitzer geeicht worden und wartet nun darauf die ersten scharfen Fotos zu schießen.

Interview: Falk Schmidt – Jen Optik Ruppert

Ob die Stadt den Super-Blitzer benutzen darf, steht aber derzeit noch auf der Kippe. Denn das Messgerät Traffi-Tower befindet sich zu nahe an dem Ortseingangsschild: Die Regelung besagt nämlich, dass die Geschwindigkeit erst nach 150 Metern nach einer Beschilderung gemessen werden darf. Der neue Super-Blitzer steht aber etwa 130 Meter nach dem Ortsschild.

Interview: Franz Thomas Pfeifer – Rechtsanwalt

Das heißt, dass der neue Blitzer auf der Frankenberger Straße an dieser Stelle gerechtfertigt ist. Aber die Rechtsgrundlage ist trotzdem etwas schwammig. Dabei wäre es von Seiten der Stadt auch kein Problem gewesen, den Blitzer um 20 Meter nach hinten zu versetzen.
Wenn der Blitzer dann scharf ist, und Sie an dieser Stelle geblitzt werden, rät unser Experte:

Interview: Franz Thomas Pfeifer – Rechtsanwalt

Um auf Nummer sicher zu gehen, am besten aber einfach Fuß vom Gas nehmen. Und das gilt auch auf den Autobahnen: Denn derzeit rücken weitere Blitzlichtgewitter den Autofahrern in Sachsen auf die Pelle:

Noch in diesem Jahr soll auch durch zahlreiche automatische Messanlagen in den Autobahntunneln den Temposündern auf die Schliche gekommen werden.