Streit um Stadtliga-Meisterschaft – Sportgericht entscheidet nächsten Donnerstag

Ist „Roter Stern“ Stadtligameister und Aufsteiger? Oder bekommt der VfK Blau-Weiß Leipzig ein Wiederholungsspiel und kann selbst noch die Tabellenspitze erklimmen? Darüber soll das Sportgericht am 25. Juni entscheiden. +++

Wer steigt auf und wer steigt ab? Fünf Tage nach dem letzten Stadtliga-Spiel der Saison stehen diese Entscheidungen immer noch aus. Grund ist das bisher nicht gewertete Heimspiel des VfK Blau-Weiß Leipzig. Beim Stand von 1:2 wurde die Partie gegen die Eintracht Schkeuditz in der 78. Minute aufgrund eines Gewitters unterbrochen. Als der Schiedsrichter wieder anpfeiffen wollte, wollten die Spieler von Blau-Weiß nicht mehr.
Klingt verständlich, allerdings hat das Ganze einen Beigeschmack. Denn Blau-Weiß hätte mit einem Sieg die Meisterschaft und damit den Aufstieg perfekt machen können, nun steht Roter Stern nach einem 8:1 Sieg an der Tabellenspitze. Und auch am Tabellenende gibt es Fragezeichen. Schkeuditz kämpft gegen den Abstieg, der Sieg bei Blau-Weiß hätte die Rettung gebracht. Bis Ende der Woche haben Blau-Weiß Leipzig und die Eintracht Schkeuditz Zeit beim Sportgericht Stellung zum Spielabbruch zu nehmen. Und die ganze Stadtliga wartet gespannt auf die Entscheidung.