Streit um Weihnachtsfiguren eskaliert

In den Händen von Fritz Haupt, einem Holzkünstler, entstanden einst kleine Weihnachts-Engel und Blumenkinder. Doch jetzt muss er wegen seinen Holzfiguren vors Dresdner Landgericht:

 Nach der Wende vermietete er dem Stracoland die Lizenz zur Produktion derselben. Die Lizenz galt 10 Jahre und lief im Jahre 2004 aus. Seitdem zahlt das Stracoland Colmnitz keine Gebühren mehr an die WEHA – Kunst in Dippoldiswalde, die mittlerweile von Fritz Haupts Tochter Eva Fröde und deren Mann Thomas Fröde geführt wird.

Eine neue Vereinbarung konnten beide Parteien aufgrund unterschiedlicher Auffassungen von Geschmacks- und Gebrauchsmustern sowie Urheberrechten, bis heute nicht schließen. So ging die Angelegenheit nun vor das Oberlandesgericht Dresden.

Familie Fröde hat geklagt und möchte, dass Stracoland wieder Lizenzgebühren für die von Fritz Haupt entwickelten Figuren zahlt, Stracoland sagt, es gibt keinen Grund dafür. Eine Entscheidung hat das Oberlandesgericht Dresden noch nicht getroffen.

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!