Striezelmarkt startet in Dresden – Wache nimmt Arbeit auf

Der Dresdner Striezelmarkt öffnet am Mittwoch nachmittag seine Pforten. Damit das weihnachtliche Treiben ungetrübt bleibt, wird die Dresdner Polizei mit etwa einem Dutzend Polizeibeamte täglich auf dem diesjährigen Striezelmarkt präsent sein. +++

Bis zum 24. Dezember werden die Polizisten den Besuchern des Marktes in gewohnter Weise mit Rat und Tat zur Seite stehen. Etwa ein Dutzend Polizeibeamte sollen täglich zum Einsatz kommen.

Sie werden in Uniform aber auch in zivil den Striezelmarkt sowie die angrenzenden Märkte im Bereich des Neumarktes im Auge zu behalten. Weiterhin ist die mobile Polizeiwache zu den Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes vor Ort (Standort: Ecke Wilsdruffer Straße).

Gleichzeitig möchte die Dresdner Polizei den Besuchern der Weihnachtsmärkte einige Tipps mit an die Hand geben:

– Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie wirklich benötigen.
– Bieten Sie Fremden beim Bezahlen keinen Einblick in Ihre Geldbörse oder Brieftasche.
– Tragen Sie Geld, Wertsachen und Papiere stets in verschlossenen Innentaschen der Kleidung dicht am Körper.
– Benutzen Sie Brustbeutel, Gürteltasche oder Geldgürtel zur Aufbewahrung Ihrer Wertsachen.
– Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt.
– Verständigen Sie bei Taschendiebstählen bzw. verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei.

Im vergangenen Jahr konnte die Dresdner Polizei eine positive Bilanz zum Striezelmark ziehen. Damals wurden 53 Straftaten, darunter 26 Taschendiebstähle angezeigt. Vor dem Hintergrund der abertausenden Besucher bewegen sich die Zahlen der Straftaten auf einem sehr geringen Niveau.

Weiterhin konnten sieben Kinder, welche kurzzeitig vermisst wurden, schnell und problemlos wieder mit ihren Eltern oder Begleitpersonen vereint werden.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!