Strom- und Wasser ablesen wird digital

Dresden - Das Wohnen in Sachsen passt sich immer mehr der digitalen Welt an. Insbesondere Strom-, Wasser- und Gasablesegeräte kommen künftig nicht mehr ohne modernste Technik aus und werden bis spätestens 2032 digital abgelesen und weitergeleitet. „Smart Meter Gateway“ lautet hier der Schlüsselbegriff. Das ist die zentrale Kommunikationseinheit eines Intelligenten Messsystems, welches nach den Vorgaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik entwickelt wurde. Und so funktioniert künftig das Stromablesen beim Energieversorger der Region Dresden. Dass solche digitalen Strom-, Wasser- und Gasablesegeräte künftig in Wohnungen eingesetzt werden, ist durchaus sinnvoll, weiß der Vorstand des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V. Axel 

© Sachsen Fernsehen

Viehweger. Über SmartMeterGateway hat der Verband der Sächsischen Wohnungsgenossenschaften jetzt in der Johannstadthalle einen Thementag veranstaltet. Bei diesem haben sich die Vorstände der Sächsischen Wohnungsgenossenschaften mit der Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft auseinandergesetzt. Außerdem konnten sie sich mit Fachleuten zum Thema austauschen. Die Voraussetzungen für diesen digitalen Wandel müssen nun geschaffen werden. Die ersten Geräte, welche zum Beispiel den Strom ablesen und digital weiter geben, sollen ab 2018 auf den Markt kommen.