Stromfressende Fernseher ab sofort schneller aufgespürt

Seit dem 20.12. können auch TV-Geräte mit einem Label zur Energieverbrauchskennzeichnung ausgerüstet sein. Sie zeigt den Energieverbrauch innerhalb der Klassen A bis G an und leistet eine wichtige Hilfestellung bei der Kaufentscheidung. +++

Die Kennzeichnung ist bisher bekannt von Klima-, Kühl- und Gefriergeräten, Elektrobacköfen,
Geschirrspül- und Waschmaschinen sowie Wäschetrocknern und Haushaltslampen.

Im Zuge der fortschreitenden technischen Entwicklung von Plasma-Fernsehern
und LCD-TV-Geräten vergisst so mancher Heimkino-Fan den steigenden
Energieverbrauch des High-Tech-Equipments. Hier hilft das neue Label,
Modelle miteinander zu vergleichen und den Jahresverbrauch des Gerätes zu
errechnen.

Das Label ist aber auch in Sachen Übersichtlichkeit und Informationsgehalt
überarbeitet worden und zeigt ergänzende Produkteigenschaften in Form von
Piktogrammen. Aber: Pflicht ist das neue Label erst in einem Jahr. Bis dahin
können in den Geschäften Fernsehgeräte mit und ohne Energiekennzeichnung zu
finden sein.

Bei Fragen zum Stromverbrauch von Geräten und zum Energiesparen im Alltag
hilft die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale unter
der Telefonnummer 0900-1-3637443 (0,14 EUR/Min. aus dem deutschen Festnetz,
abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer). Ein Termin für eine persönliche
Beratung in der nächstgelegenen Beratungsstelle (Eigenbeteiligung 5 Euro pro
halbe Stunde) kann hier ebenfalls vereinbart werden. Die Beratungsstandorte
und weitere Informationen zur Energieberatung sind zu finden unter
www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder zu erfragen unter o.g.
Telefonnummer.

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!