Stromvertrag trotz Widerruf: Chemnitzerin wehrt sich erfolgreich

Chemnitz- Der regelmäßige Wechsel des Stromanbieters ist eine gute Möglichkeit um Geld zu sparen. Dies dachte sich auch eine Chemnitzer Bürgerin und lies sich von einem Anbieter direkt an Ihrer Haustür von einem neuen Stromvertrag überzeugen. Allerdings kamen ihr Zweifel, sodass sie den Vertrag noch am gleichen Tag widerrief. Dies soll mindestens 2 Wochen lang ganz unkompliziert  und unentgeltlich funktionieren. Allerdings erhielt die Betroffene trotzdem eine Rechnung über 13,35 Euro. Die Chemnitzerin widersprach der Rechnung und zahlte nicht. Dadurch erhöhte sich der zu zahlende Betrag auf über 100 Euro weil ein Inkassounternehmen eingeschaltet wurde. Die Betroffene wandte sich an die Verbraucherzentrale Chemnitz und bekam nun Recht. Die geforderte Rechnung muss tatsächlich nicht bezahlt werden. Im Gespräch erläuterte uns Cornelia Neukirchner, Leiterin der Verbraucherzentrale Chemnitz, warum der Betrag nicht bezahlt werden musste und worauf man beim Stromanbieterwechsel achten sollte.