Student unterhielt Drogenplantage in Mietwohnung

Leipzig (dapd-lsc). Weil Wasser durch die Decke tropfte und der betroffene Mieter die Polizei alarmierte, ist ein Drogenanbau in einer Leipziger Mietwohnung entdeckt worden.

Offenbar hatte der Bewohner, ein 26-jähriger Student, seine Cannabis-Pflanzen zu stark gewässert. Kurz nachdem die Polizei angerückt war, erschien er in der Wohnung. Bei der ersten Vernehmung zeigte er sich geständig, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Er hatte 102 Cannabis-Pflanzen gezogen und dafür eigens eine Beleuchtungs- und Belüftungsanlage installiert. Die Polizei nahm ihn vorläufig fest.

dapd