Studie: Viele Deutsche fürchten sich vor alltäglichen Dingen

Deutsche haben durchschnittlich mehr Angst vor Bienen als vor Hunden. Jeder zehnte Mann fürchtet sich im Dunkeln und mehr als jeder Dritte hat Angst vor Spinnen. Prinzipiell fürchten sich Frauen jedoch mehr. +++

Das ist das Ergebnis einer Studie von Deutschland-antwortet.de. Die Studie zeigte außerdem: Egal ob vor dem Zahnarzt, großen Höhen oder Prüfungen: Die Deutschen fürchten sich vor alltäglichen Dingen. Und dabei haben offenbar die Frauen mehr Angst als Männer. Das Internetportal Deutschland-antwortet.de beantwortet Fragen, die viele interessieren und wenige stellen. Hierbei geht es neben der Repräsentativität vor allem um den Spaß, verschiedene und teilweise skurrile und originelle Fragen zu beantworten.

Im Herbst dieses Jahres nahmen über einen Zeitraum von einem Monat mehr als 4000 Interessierte an der Befragung teil. Generell gilt: Viele alltägliche Dinge und Gegebenheiten, mit denen man regelmäßig konfrontiert wird, lösen bei den Befragten leichte bis teilweise große Angst aus.

Die Angst vor verschiedenen Tieren scheint generell zu bestehen. So wurde die Angst vor Spinnen, Katzen, Bienen und Hunden abgefragt. Es zeigte sich, dass mehr als 50 Prozent der Frauen und rund 36 Prozent der Männer mit einer Angst vor Spinnen zu kämpfen haben. Auffallend ist, dass die Befragten eine größere Angst vor Bienen (27 Prozent) als vor Hunden (24 Prozent) haben. Außerdem fürchten sich rund 3,5 Prozent der Studienteilnehmer vor Katzen. Selbst eine Angst vor Clowns ist mit rund sechs Prozent bei den Umfrage-Teilnehmern vorhanden.

Die Studie zeigt zudem, dass die Angst vor Spritzen und engen Räumen bei den Befragten mit rund 31 Prozent und 34 Prozent nicht zu unterschätzen ist. Außerdem leiden beinahe 60 Prozent der befragten Frauen an Höhenangst und 29 Prozent gaben an, sich vor Gewitter zu fürchten. In allen Bereichen gaben mehr Frauen als Männer an, sich zu fürchten. Der größte Unterschied ist bei der Angst vor Dunkelheit zu finden. Hier gaben rund 36 Prozent der Frauen und lediglich rund zehn Prozent der Männer an, Angst zu haben.

Deutschland steckt voller Überraschungen – und “Deutschland antwortet” findet heraus, welche das sind: Haben Brillenträger den besseren Sex? Wie viel Prozent der CSU-Wähler kennen die Bibel? Welcher Fußball-Bundesliga-Verein hat das schönste Logo? Antworten auf solche, mit einem Augenzwinkern gestellten Fragen, und auf durchaus ernste Fragekombinationen liefern Tausende von Teilnehmern auf www.deutschland-antwortet.de. Fakten, Meinungen und Stimmungen werden mindestens sechs Mal im Jahr erfasst und die Ergebnisse sind mindestens so unterhaltsam wie die Fragen. deutschland-antwortet.de sammelt keine Nutzerdaten, verkauft keine E-Mail-Adressen und legt keine Profile von Benutzern und Befragungsteilnehmern an. Das Portal finanziert sich durch Werbung und nicht durch den Verkauf von Daten. „Deutschland antwortet“ geht es vor allem um die Unterhaltung.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!