Studierende besetzen das Rektorat der Universität Leipzig

Am Montag , den 14.Juli 2014, um 7 Uhr haben Studierende erneut eine Aktion gegen die Schließung des Instituts der Theaterwissenschaft gestartet. +++

Das Rektorat der theaterwissenschaftlichen Falkutät ist besetzt. Jedoch nicht vom Verwaltungsgremium der Uni Leipzig, sondern von einer Gruppe von Studierenden, die mit dieser Aktion ein deutliches Signal gegen die Schließung des Instituts setzen wollen. Seit mehreren Jahren ist bekannt, dass finanzielle Kürzungen an Sachsens Universitäten nötig sein würden. Doch weshalb müssen gerade die Geisteswissenschaften in kritischen Zeiten dran glauben?
Die derzeitigen Theaterwissenschaft-Studenten können ihr Studium noch abschließen. Dennoch ist ihnen der Erhalt des Instituts und des kulturellen Guts in Leipzig wichtig – deshalb appellieren sie eindringlich an das Rektorat Stellenstreichungen zurückzunehmen und die Fächervielfalt an der Universität zu erhalten. Zurzeit werden bundesweit 16 theaterwissenschaftliche Bachelor-Studiengänge angeboten. Das Leipziger Institut besitzt aber für die Studenten hier einen besonderen Reiz. In den vergangenen Monaten hat es immer wieder Proteste gegen die Kürzungen an Sachsens Hochschulen gegeben, die sich vor allem gegen die schwarz-gelbe Landesregierung richteten. Und Die Studenten wollen definitiv weiter für den Erhalt der Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig kämpfen.