Stühle rücken bei eins energie

Das Chemnitzer Unternehmen bekommt einen neuen Geschäftsführer. Detlef Nonnen wurde in der gestrigen Aufsichtsratssitzung in dieses Amt gewählt. Damit hat die Stadt in Personalfragen nun ein Problem mehr.

Chemnitz braucht einen neuen Kämmerer. Denn der bisherige Amtsinhaber Detlef Nonnen wechselt voraussichtlich ab Juni aus der Verwaltung in die Wirtschaft zu eins energie in Sachsen.

Der Diplom-Verwaltungswirt war 1992 in die neuen Bundesländer gekommen, seit 2001 leitete er als Kämmerer die finanziellen Geschicke der Stadt. Zuletzt fiel ihm die unliebsame Aufgabe zu, in dieser Funktion ein umfangreiches Sparpaket zu schnüren, das der Stadt Chemnitz bis 2015 einen ausgeglichenen Haushalt bescheren soll.

Für Barbara Ludwig dürfte der Weggang von Detlef Nonnen eine Medaille mit zwei Seiten bedeuten. Als Aufsichtsratsvorsitzende erklärte sie gestern schriftlich, sie freue sich darauf, die gute Zusammenarbeit mit Herrn Nonnen nicht zuletzt im Interesse unserer Stadt fortzusetzen. Als Oberbürgermeisterin aber fehlt ihr nun eine weitere wichtige Personalie. Denn neben Heidemarie Lüth ist Detlef Nonnen bereits der zweite Bürgermeister, der in diesem Jahr seinen Posten räumt.

Für ein Interview war die Oberbürgermeisterin heute nicht zu sprechen. Damit aber bleibt vorerst viel Raum für Spekulationen. So könnte die derzeitige Situation eine Steilvorlage für die geplante Verschlankung der Verwaltungsstrukturen liefern. Denn im Jahr 2015 – so der Plan – soll es statt der bisher 5 Dezernate nur noch vier geben.
Ob dieser Zeitplan weiterhin Bestand hat, wird sich wohl erst am kommenden Dienstag zeigen. Laut Pressestelle wird die Oberbürgermeisterin dann zur weiteren Verfahrensweise Stellung nehmen.