Sturz in zehn Meter tiefen Fahrstuhlschacht

Im Stadtteil Anger-Crottendorf stieg ein Pärchen in ein leer stehendes Haus ein. Im Dunkeln stürzten sie in einen zehn Meter tiefen Fahrstuhlschacht. Beide wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.+++

Im Stadtteil Anger-Crottendorf stieg in der Nacht zum Mittwoch ein Pärchen in ein leer stehendes Haus ein. Der junge Mann, 25 und die junge Frau 22, suchten laut Polizei einen ungestörten Ort um Drogen zu konsumieren. Im Dunkeln stürzten sie in einen zehn Meter tiefen Fahrstuhlschacht. Die Feuerwehr brauchte über eine halbe Stunde um die beiden zu bergen. Die Frau wurde mit Verdacht auf Beinfraktur und der Mann mit stark blutender Kopfwunde ins Krankenhaus gebracht.  Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruch. Das Pärchen wurde übrigens nur durch einen Notruf gefunden. Wer diesen abgesetzt hatte, ist derzeit noch unklar.