Süddeutscher Ländervergleich: Erfolgreiche Dresdner Schwimmer

Zwölf Sportler des Dresdner Landesstützpunktes haben am vergangenem Wochenende in Grünstadt (Pfalz) zahlreiche Medallien und persönliche Bestzeiten gesammelt. +++


Am vergangenen Wochenende starteten im pfälzischen Grünstadt zwölf Schwimmer des Landesstützpunktes Dresden zum Süddeutschen Jugendländervergleich in der Sachsenauswahl.

Elf davon sind Schüler des Dresdner Sportgymnasiums bzw. der Sportmittelschule, ein Schwimmer lernt in der Internationalen Schule in Dresden.

Mit einer ganzen Reihe von Bestzeiten sowie reichlich Podestplätzen trugen die Elbestädter entscheidend zum Gewinn der Silbermedaille hinter der Auswahl Bayerns bei. Um die Silbermedaille musste bis zum Schluss aber noch gezittert werden, denn die hessische Auswahl war den Sachsen bis zum Schluss dicht auf den Fersen. Am Ende betrug der Vorsprung gerade einmal fünf Punkte.
 
Als fleißigster Punktesammler erwies sich dabei der 12-jährige Chris Kerber von der 1. Dresdner Schwimmgemeinschaft, der einen kompletten Medaillensatz für sich verbuchte und zudem noch einmal Vierter wurde.

Der 14-jährige deutsche Jahrgangsmeister Julius Klein schaffte auch einen Medaillensatz und fügte einen achten Platz hinzu. Zwei zweite Plätze erreichte Lennard Juhra (12) von den Dresdner Delphinen. Jeweils einen dritten Platz in Einzelwettbewerben erkämpften sich, Katharina Arlt (11, Hainsberger SV), Jan Wiedemann (15), Matt-Erik Lögow (13) sowie Julia Schnorrbusch (13, alle 1.DSG).

An sächsischen Staffelmedaillen waren neben den vorweg genannten Aktiven noch Felix Völkel (14, Hainsberger SV), Juliane Assmann (11, SV Weixdorf), Anja Junge (14), Elisabeth Sittner (13) und Kim Dörner (12, alle 1.DSG) beteiligt.   

Ergebnis: Bayern 631 Punkte, Sachsen 468, Hessen 463, Rheinland-Pfalz 326

Quelle: Landesstützpunkt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!