Sushi in Suhl: Deutschlandpremiere am Dresdner Elbufer

Suhl…eine graues Provinznest mitten im Thüringer Wald. Klöße und Rotkraut, Bratwurst oder Würzfleisch kommen hier auf den Tisch. Doch in den 60 und 70er Jahren wird im „Waffenschmied“ Merkwürdiges gegessen…+++

Sushi in Suhl erzählt die wahre Erfolgsstory des einzigen japanischen Restaurants in der ehemaligen DDR.

Rolf Anschütz, Eigentümer des Lokals, hat es statt, immer die gleichen typisch thüringischen Gerichte zu kochen und möchte kulinarisch über den Tellerrand hinausblicken. Mit seinen Sushirollen lockt er nicht nur seine Mitbürger, sondern vor allem Japaner an. Bald ist der Waffenschmied Höhepunkt jeder Diplomatenreise, Anschütz wird zum Vermittler zwischen Ost und West und löst einen wahren Japan-Boom in der DDR aus.

Die Komödie feierte am Mittwoch Deutschlandpremiere am Dresdner Elbufer. Nach acht Jahren Arbeit waren Regisseur und Schauspieler natürlich gespannt auf die Reaktion des Dresdner Publikums – das die Künstler schließlich mit Lachern und Applaus belohnte.
Für die beiden Hauptdarsteller Uwe Steimle und Julia Richter waren vor allem das Eintauchen in die Vergangenheit ein besonderes Erlebnis während der Dreharbeiten.

Interview mit Uwen Steimle und Julia Richter, Haptdarsteller von „Sushi in Suhl“.

Ab dem 10. Oktober läuft die Komödie in den Kinos.
Für die Filmnächte geht die Saison am Wochenende zu Ende, Highlights sind das Helge-Schneider-Konzert am Freitagabend und die Wiederholung von „Ziemlich beste Freunde“ am Samstagabend.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!