Swen Michaelis bleibt ohne Medaille bei Paralympics

Der Chemnitzer Schwimmer Swen Michaelis ist bei den Paralympics in London ohne Medaille geblieben.

Bei den Weltspielen für Behinderte war der 31-Jährige bei fünf Disziplinen an den Start gegangen.
Dabei stehen für den Schwimmer vom BFV Ascota Chemnitz drei Finalteilnahmen zu Buche.

Die beste Platzierung erreichte der gelernte Finanzbeamte mit Platz sechs über die 100 Meter Rücken. Aber auch ohne Medaille zeigt sich Michaelis mit seinen Leistungen zufrieden.

Interview: Swen Michaelis – Chemnitzer Paralympics-Teilnehmer

Zudem konnte der 31-Jährige über 200 Meter Lagen und 50 Meter Schmetterling auch noch persönliche Bestzeiten schwimmen.

Auch das Zuschauerinteresse bei den Paralympics war für den gebürtigen Karl-Marx-Städter beeindruckend.

Interview: Swen Michaelis – Chemnitzer Paralympics-Teilnehmer

Für den an angeborenen Fehlbildungen mehrerer Gliedmaßen leidenden Schwimmer war die vierte Paralympics-Teilnahme vermutlich auch seine letzte.

Denn nach eigener Aussage wird Michaelis nun das Training reduzieren und sich verstärkt um seinen Beruf als Finanzbeamter kümmern.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar