Symbolischer Baggerbiss am ehemaligen Güterbahnhof in Plagwitz

Am 23. Mai hat die Herstellung eines Gleis-Grünzuges begonnen. +++

Mit einem symbolischen Baggerbiss haben am 23. Mai die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt zur Umwandlung des ehemaligen Güterbahnhofs Plagwitz in einen Bürgerbahnhof begonnen.

Auf dem ehemaligen Bahngelände zwischen der Karl-Heine-Straße und der Schwartzestraße soll ein circa 1.100 Meter langer und 120 Meter breiter Gleis-Grünzug mit Grün- und Freiflächen sowie Fuß- und Radwegeverbindungen entstehen. „Hier entwickelt sich ein sehr attraktiver, abwechslungsreicher Freiraum mit einer besonderen stadtökologischen Funktion“, freut sich Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal.

Die Gesamtkosten für den ersten Bauabschnitt betragen rund 600.000 Euro.Das Projekt wird mit 428.000 Euro aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung für das Stadtentwicklungsgebiet Leipzig Lindenau/Plagwitz gefördert.