Synagogen-Bilder im Kraszewski-Museum Dresden

Das Kraszewski-Museum Dresden zeigt bis zum 11. Mai Fotografien von ehemaligen Synagogen in Polen. Der Künstler Wojciech Wilczyk hat zwei Jahre lang im ganzen Land Bilder der umfunktionierten Gebäude gemacht.+++

Die neue Ausstellung im Kraszewski-Museum Dresden zeigt auf den ersten Blick Fotos von Ruinen und heruntergekommenen Häusern in Polen. Dass der Fotograf und Künstler Wojciech Wilczyk den Titel seines Werks als Frage formuliert hat, macht deshalb Sinn.

„War hier eine Synagoge?“ zeigt Farbfotografien von ehemaligen jüdischen Gebetshäusern.

Die Gebäude, sofern sie heute noch genutzt werden, sind umfunktioniert worden zu Kinos, Kindergärten, Büros und Werkstätten. Meist erinnert nichts mehr an ihre ursprüngliche Funktion.

Die Ausstellung möchte darauf aufmerksam machen, dass das jüdisches Erbe in Polen wiederentdeckt und gepflegt werden sollte.

Interview mit: Wojcieck Wilczyk, Künstler

Die Ausstellung wurde bereits in vielen Ländern Europas gezeigt und läuft bis zum 11. Mai im Kraszewski-Museum in der Dresdner Neustadt.