Tag der offenen Tür im neuen Übergangswohnheim für Flüchtlinge in Dresden

Die Stadt Dresden öffnet das künftige Übergangswohnheim für Flüchtlinge in Dresden-Pappritz am Sonntag für Besucher. +++ 

Beim Tag der offenen Tür können sich Interessierte von 14.00 bis 17.00 Uhr über die Situation der Asylbewerber und das Sicherheitskonzept des Heimes informieren.

Die Initiative „Willkommen im Hochland“ hat die Planung des Tages unterstützt. Auch der Dresdner Verein für soziale Integration und das Netzwerk „Dresden für alle“ wollen sich weiterhin engagieren.

Interview im Video mit Eric Hattke, Netzwerk „Dresden für alle“

Ab Mittwoch ziehen voraussichtlich die ersten Flüchtlinge in das ehemalige Hotel im Schönfelder Hochland ein. Es bietet Platz für bis zu 60 Asylsuchende. Das sei die die ideale Größe, um die Flüchtlinge angemessen zu betreuen.

Interview im Video mit Dr. Ingrid Blankenburg, Verein für soziale Integration

Sie sollen in Ein- bis Dreibett-Zimmern untergebracht werden. Die Räume sind vor allem für Familien bestimmt. Später sollen sie auch Platz für traumatisierte Flüchtlinge bieten.

Mit Pappritz verfügt Dresden über 12 Übergangswohnheime. Zusätzlich gibt es dezentrale Wohnungen. Laut den aktuellen Zahlen der Landesdirektion muss sich die Stadt auf einen weiter wachsenden Zustrom von Flüchtlingen einstellen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar