Tag der Weiterbildung am 20. Februar 2016 im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden

Zum Tag der Weiterbildung am 20. Februar 2016 von 9 bis 13 Uhr sind alle Interessenten herzlich eingeladen, sich im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden zu informieren und beraten zu lassen.

Einen beruflichen Aufstieg meistern, sich aktuelle Fachkenntnisse aneignen, mehr Geld verdienen oder eine größere Verantwortung tragen – Gründe für eine berufliche Qualifizierung gibt es viele. Genauso vielseitig ist auch das Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten – im aktuellen Bildungsprogramm der Handwerkskammer Dresden stehen mehr als 350 Kurse zur Auswahl.

Dabei reicht das Angebot vom Kurs zum Vorarbeiter im SHK-Handwerk, zum Gestalter im Handwerk und zum Geprüften Betriebswirt nach HwO, über Meisterkurse in verschiedenen Gewerken bis hin zum Internationalen Schweißfachmann. Zum Tag der Weiterbildung am 20. Februar 2016 von 9 bis 13 Uhr sind alle Interessenten herzlich eingeladen, sich im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden zu informieren und beraten zu lassen. „Besonders im Handwerk ist eine berufliche Qualifizierung ein Qualitätsmerkmal mit unternehmerischem Mehrwert. Die Aneignung von aktuellen Fachund Berufskenntnissen kann darüber hinaus auch in allen anderen Branchen und Lebensbereichen von großem Vorteil sein.

Ich möchte dazu anregen, Wissen noch viel mehr als starke Währung zu verstehen. Gerade in Sachsen ist die Begeisterung zum lebenslangen Lernen im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt noch verhalten“, so Dr. Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. Neben individuellen Gesprächen zur Karrierewegplanung und deren Finanzierungsmöglichkeiten stellen am Tag der Weiterbildung informative Kurzvorträge die Möglichkeiten der beruflichen Qualifizierung vor.

Unter anderem werden dabei die Bereiche der kaufmännischen Unternehmensführung, Schweiß- und Kunststofftechnik, Metall- und Gebäudetechnik, Elektro- und Informationstechnik, Bau-, Holz- und Farbtechnik, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, Raumausstattung und Textil, Zahntechnik und Gesundheit, Passgenaue Besetzung für Schüler und Studienabbrecher und Erfolgreiche Integration ausländischer Mitarbeiter näher beleuchtet. Dabei werden sowohl gewerkeübergreifende Kursangebote als auch Anknüpfungspunkte zu fachspezifischen Fort- und Weiterbildungen aufgezeigt.