Tag des Ausbildungsplatzes

Eine gute berufliche Ausbildung ist heutzutage wichtiger denn je.

Der Trend, dass zu viele Bewerber vor den Unternehmenstüren stehen, kehrt sich um. Aus diesem Grund wurde der Tag des Ausbildungsplatzes in Chemnitz unter ein anderes Motto gestellt.

Am Dienstag ist auch in Chemnitz Tag des Ausbildungsplatzes. Die Arbeitsagentur unserer Stadt möchte den bundesweiten Aktionstag nutzen, um mit Unternehmen der Region über zukünftige Auszubildende zu sprechen. Aufruf zu mehr Ausbildung – in diesem Jahr nicht mehr im Vordergrund.

Interview: Michaela Barthel – Pressesprecherin Agentur für Arbeit Chemnitz

Wie die Arbeitsagentur mitteilt, sind die Bewerberzahlen deutlich zurückgegangen. Noch vor fünf Jahren bemühten sich um diese Zeit knapp 5000 Bewerber aus dem Agenturbezirk Chemnitz um einen betrieblichen Ausbildungsplatz. In diesem Jahr sind es noch knapp 2000.

Nicht nur Bewerber auf einen Ausbildungsplatz hoffen auf eine Zusage, auch ältere Arbeitslose fiebern einer Antwort des möglichen Arbeitgebers entgegen. Darauf setzen im Moment unbekannte Internetbetrüger. Auch in Chemnitz sind erste E-Mails aufgetaucht, die einen lukrativen Job versprechen.

Meist werden Firmen mit Sitz im Ausland als Ansprechpartner genannt. Die Absender dieser E-Mails sind teilweise unklar oder verwenden falsche Identitäten. Der Absender behauptet dabei, er habe die Daten des Empfängers von der Bundesagentur für Arbeit. Diese steht allerdings nie in Zusammenhang mit derartigen E-Mails.

Interview: Michaela Barthel – Pressesprecherin Agentur für Arbeit Chemnitz

Die Agentur für Arbeit empfiehlt, solche E-Mails ungelesen zu löschen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!