Tag des Bieres – auch in Leipzig

Auch Leipzig hat eine ganz eigene Brauerei. Das Leipziger Brauhaus zu Reudnitz. Hier wird seit fast 150 Jahren frisches Bier produziert. Und Tag des Bieres ist hier wohl jeden Tag. Aber der deutsche Tag des Bieres ist heute.

Interview: Ines Zekert – Leipziger Brauhaus zu zu Reudnitz

Auch das Bier hat auch seinen Ursprung. Und den finden wir hier. Im Sudhaus.
Brauer Wolfgang Sommer weiß, wann ein Bier ein Bier ist.

Interview: Wolfgang Sommer – Brauer seit 1975

Auf unserem Weg durch das Reudnitzer Brauerei Gelände finden wir die Gähr- und Reifetanks. Die sind besonders wichtig für den guten Geschmack des Biers. In den 30 riesigen Tanks gährt es.

Interview: Ines Zekert – Leipziger Brauhaus zu zu Reudnitz

In jeden Tank passen 3000 Hektoliter Bier. Welcher Mann träumt da nicht von einem kurzen oder auch längeren Bierbad. Unvorstellbar diese Biermengen.

Interview: Ines Zekert – Leipziger Brauhaus zu zu Reudnitz

Doch nicht kippen, sonder genießen ist die Devise. Also muss es abgefüllt werden, das Bier. Und zwar in Flaschen. Auch dafür wird in der Brauerei gesorgt.

Interview: Ines Zekert – Leipziger Brauhaus zu zu Reudnitz

Jede Anlage füllt 50 tausend saubere Flaschen mit frischem Bier. Und nach dem Auffüllen finden die Flaschen ihren Platz in den Bierkästen. Am Ende des Tages verlassen ungefähr 70 tausend Kästen mit frischem Bier den Hof des Geländes. Doch welches Bier trinken die Leipziger eigentlich am liebsten?

Umfrage

Ob Dunkles, Weizen oder Helles. Egal. Zum Tag des deutschen Bieres zählt der Genuss.