„Tag des Porphyrs“ – zünftig gefeiert

Rochlitz. Drei Erlebnispfade feierten gleichzeitig Geburtstag. Zur Feier gab es extra eine Sternwanderung und ein buntes Programm auf dem Festplatz.

Rochlitz (UW). Einen Tag lang drehte sich in Rochlitz, Seelitz und Wechselburg alles um das Thema Auf den Spuren des Rochlitzer Porphyrs . Viele Wanderlustige, Porphyrinteressierte und Eselfreunde waren gekommen, um gemeinsam die Geburtstage der drei Erlebnispfade der Region des Porphyrlehrpfades auf dem Rochlitzer Berg (Einweihung September 2005), der Erlebnistour Seelitz „Dem Porphyr auf den Fersen“ (Einweihung September 2006) und des Walderlebnispfades Wechselburg (Einweihung Oktober 2007) zu feiern. Viele Besucher beteiligten sich an der Sternwanderung, die von Rochlitz, Seelitz und Wechselburg aus startete. Alle Touren wurden durch Führer begleitet.

Ziel war das Festgelände am Waldschlösschen auf dem Rochlitzer Berg. Dort wartete auf alle ein buntes Programm mit Geschichten Rund um den Rochlitzer Berg , Gitarrenmusik der 70er Jahre, einem Rudolf-Zimmermann-Hör-Spiel, Eselreiten, Filzen, Blumen binden, Minikino, Glücksrad und Handwerkskunst und anderen Dingen. Da es das Herbstwetter besonders schön mit den Wanderfreunden meinte, herrschte auf dem Festgelände den ganzen Nachmittag über reges Gedränge.

„Schöner kann es gar nicht sein“, meinte Jutta Wagenknecht aus Mittweida. „Wir sind zwar nicht mit gewandert, aber auf dem Rochlitzer Berg sind wir öfters. Das Programm hier ist richtig zum Entspannen.“ Ähnlich sah es Rainer Martin, der mit seinem Enkel auf dem Festgelände war. „Ich lausche der Musik, während mein Enkel für die Esel schwärmt,“ meinte er. Er ist schon mehrere Runden auf den Langohren geritten und kaum davon loszukriegen.