Tage der jüdischen Kultur

Am Samstag ist es wieder soweit – zum 19. Mal finden die „Tage der jüdischen Kultur“ in Chemnitz statt.

In den kommenden 2 Wochen erwartet den Besucher ein abwechslungsreiches Programm von Konzerten, Ausstellungen bis hin zu Vorträgen und Führungen. So öffnet beispielsweise die Chemnitzer Synagoge am 28. Februar ihre Türen für die Besucher. Außerdem wird anlässlich des 125-jährigen Bestehens der jüdischen Gemeinde in Chemnitz am 6. und 7. März ein Seminar zur jüdischen Kultur in Deutschland angeboten.

Zu den Veranstaltungsorten gehören neben der jüdischen Gemeinde unter anderem der jüdischen Friedhof sowie das Tietz, das Opernhaus, die Villa Esche und die Jacobikirche. Eröffnet wird das Kulturereignis morgen Abend mit der Ballettpremiere „Kaddisch / Serenade“ im Opernhaus.

Bis zum 7. März haben die Chemnitzer die Gelegenheit die jüdischen Kultur näher kennen zu lernen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!