Tankbetrügereien in Sachsen aufgeklärt

Im März 2011 haben Unbekannte in Chemnitz amtliche Auto-Kennzeichen gestohlen. Im Anschluss häuften sich Anzeigen von Tankbetrügereien in Dresden, Chemnitz, Frohburg, Flöha und Oederan. +++

Als im März 2011 binnen fünf Tagen Unbekannte in Chemnitz von einem Pkw Audi das vordere und von einem Pkw Nissan das hintere amtliche Kennzeichen stahlen, häuften sich im Anschluss daran Anzeigen von Tankbetrügereien in Dresden, Chemnitz, Frohburg, Flöha und Oederan. Auffällig dabei war, dass jedesmal ein weißer Mercedes Vito eine Rolle spielte, an dem zwei verschiedene Kennzeichentafeln angebracht waren. Bei allen Fällen tankte ein unbekannter Mann Diesel und fuhr mit dem Vito ohne zu bezahlen davon.

Durch die Auswertung der Aufnahmen der Videoüberwachung der Tankstellen konnte letztlich ein 23-jähriger Mann ermittelt werden, in dessen Mercedes Vito die Ermittler bei der Durchsuchung auch die beiden zuvor gestohlenen Kennzeichen fanden. Diese waren hinter einer Innenraumabdeckung versteckt. Der Tatverdächtige gestand, insgesamt 13mal „umsonst“ getankt zu haben. Dabei verwendete er die beiden durch ihn gestohlenen Kennzeichen. Der Schaden beziffert sich insgesamt auf ca. 1 200 Euro.

Den Ermittlern gelang es außerdem noch eine Unfallflucht aufzuklären, in die der Mercedes Vito verwickelt war, als dieser am 29. Juli 2011, gegen 14.10 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Heinrich-Lorenz-Straße einen Renault Megane streifte und einen Schaden von ca. 2 500 Euro verursachte. Die Verfahren gelangten mittlerweile zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Chemnitz.

Quelle: Polizeidirektion Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!