Tankstellenüberfälle: Zwei Jugendliche in Haft – INTERVIEW mit Hauptkommissar

Die Polizei konnte die Tankstellenüberfällen in Dresden und Heidenau aufklären.

Die Dresdner Polizei konnte fünf Tankstellenüberfälle in Dresden und Heidenau aufklären. Die beiden 17-Jährigen Tatverdächtigen befinden sich in Untersuchungshaft. Nach dem Überfall am 21.02.2009 auf eine Tankstelle an der Bautzner Straße hatten die Ermittler einen 17-Jährigen aufgesucht.

Er war bereits nach dem Tankstellenüberfall am 6. Februar ins Visier der Ermittler geraten. Die Beamten trafen ihn am Samstag in Begleitung eines 13-Jährigen an. Bei deren Überprüfung stellten die Ermittler bei dem 17-Jährigen Bargeld und Zigaretten fest. Die Aussagen zu deren Herkunft beschäftigte die Kriminalisten während der vergangenen Tage.

Bei der Überprüfung und weiteren Ermittlungen stellten sie Widersprüche fest. Schließlich wurden beide am Montagnachmittag erneut befragt. Mit den Widersprüchen konfrontiert, räumten sie ein, an den Überfällen beteiligt gewesen zu sein. Derzeit werfen die Ermittler aus Dresden und Pirna dem 17-jährigen Haupttäter und seinem 17-jährigen Komplizen die Überfälle am 30.01.09, 06.02.09 und 09.02.09 in Dresden sowie am 18.02.09 in Heidenau vor.

Der Komplize ist der Halter eines Kleinkraftrades, mit welchem der Haupttäter am 06.02.09 festgestellt wurde.Den Überfall am 21.02.09 beging der 17-jährige Haupttäter mit dem 13-Jährigen, wobei dieser im Außenbereich der Tankstelle wartete. Er war an den anderen Überfällen nicht beteiligt. Bei den anschließenden Durchsuchungen konnte die Dresdner Polizei Wechselbekleidung der Räuber als auch eine zu den Taten genutzte Pistole sicherstellen.Die beiden 17-jährigen Haupttäter waren bereits mit Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten.

Insgesamt hatten sie bei den fünf Überfällen über 3.500 Euro erbeutet. Einen Großteil davon nutzten sie um Heimelektronik zu erwerben. Sie wurden gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.

Quelle: Pressedienst Polizei Dresden

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.