Tankstellenüberfall – Täter noch auf der Flucht

Ein flüchtender PKW wurde gestellt. Die Insassen hatten aber andere Gründe für ihr Davonfahren.

Gegen 01.20 Uhr betraten die beiden maskierten Männer den Verkaufsbereich. Die Verkäuferin (21) hielt sich gerade im Eingangsbereich auf. Einer der Männer bedrohte die junge Frau mit einer Pistole, ging mit ihr zum Kassenbereich und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Tankstellenmitarbeiterin übergab schließlich mehrere hundert Euro Bargeld, welche die Täter in eine Plastiktüte steckten. Anschließend flüchtete das Räuberduo, vermutlich zu Fuß, in unbekannte Richtung.

Beide Täter sind etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 165 bis 170 cm groß und schlank.

Der Haupttäter, welcher die Kassiererin mit der Waffe bedrohte, trug eine dunkelblaue Maske, eine dunkle langärmlige Jacke und dunkle lange Hosen. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Sein Komplize trug eine schwarze Maske mit Sehschlitzen.

Die Dresdner Polizei fragt: Wer hat in der Nacht im Bereich der Hansastraße Verdächtiges beobachtet? Wer kennt die beschriebenen Personen?

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen nach den Räubern geriet ein Pkw BMW in das Visier der Beamten. Der Pkw fuhr auf das Tankstellengelände, setzte seine Fahrt bei Anblick der Einsatzkräfte ohne Halt fort. Polizisten stellten das Fahrzeug schließlich an der Autobahnauffahrt Hellerau und kontrollierten die beiden Insassen (m/29, m/31). Hinweise, dass es sich bei den Männern um die Täter des Überfalls handelt, ergaben sich nicht.

Dennoch fanden die Beamten den Grund für das auffällige Verhalten der Männer. Bei ihnen als auch im Fahrzeug fanden die Polizisten mehrere Tütchen mit Betäubungsmitteln, eine Feinwaage und eine größere Summe Bargeld.

Quelle: Polizei

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar