Tanzende Schwestern mit Faible fürs Koreanische

Leipzig - Am Wochenende fand in Leipzig ein K-Pop-Dance-Wettbewerb statt. Auch die Schwestern Joana und Juinivere Klein haben mitgemacht. Ihren koreanischen Idolen fiebern sie seit 2011 nach.

Wenn Juinivere und Joana Klein tanzen, dann sind sie in ihrem Element. Seit mehr als acht Jahren hat es ihnen die koreanische Popmusik, kurz K-Pop, angetan. Eng mit der Musik verbunden sind auch die Choreografien, die die beiden Schwestern seitdem nachtanzen. 

Angefangen hatte 2011 alles mit der Band "Shinee". Die Musik und die Auftritte gefielen und gefallen den beiden so gut, dass sie sie auch heute noch nachahmen. Die einzelnen Schritte haben sie sich selbst beigebracht - völlig ohne die Unterstützung eines Tanzlehrers. Einziges Hilfsmittel: Youtube-Videos. 

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Ihr Können haben die beiden Schwestern am Samstag vor größerem Publikum gezeigt. Zusammen mit anderen Tänzern nahmen sie im Werk 2 an einem K-Pop Tanz-Wettbewerb teil. Rund 40 Solotänzer, 20 Klein- und 6 Großgruppen haben daran teilgenommen. Eine Jury hat jeden einzelnen Auftritt genau unter die Lupe genommen. 

Die Tänzer waren aus ganz Deutschland und sogar aus Schweden nach Leipzig gekommen. In der Messestadt gibt es laut Virginia Kunstmann bereits eine groß K-Pop-Szene, die in den vergangenen Jahren immer weiter gewachsen ist. 

Zurück zum Wett-Tanzen:  Auch wenn es am Ende ein Contest war, so kommt es für die Klein-Schwestern nicht auf das Gewinnen an. Sie sind aus Spaß an der Sache dabei. Die nächste Möglichkeit vor Publikum zu tanzen, ergibt sich spätestens in einem Jahr. Dann soll es wieder einen ähnlichen K-Pop-Tanzwettbewerb in der Messestadt geben.

© Leipzig Fernsehen