Tarifeinigung bei Elblandkliniken in Meißen

Nach 3-tägigen Verhandlungen eines Tarifvertrages für den nicht ärztlichen Dienst konnten sich die Tarifpartner nun auf einen gemeinsamen Tarifvertrag verständigen. Mehr unter: www.dresden-fernsehen.de +++

„Die Verhandlungen der letzten Tage verliefen sehr konstruktiv und vertrauensvoll“, lobte der Verhandlungsführer der Kliniken Andreas Jung. Wichtige Eckpunkte des Vertragswerkes sind gerechtere Eingruppierungen in Lohngruppen sowie Erfolgsbeteiligungen der Arbeitnehmer.

„Ver.di geht davon aus, dass auch bei unterschiedlichen Interessenlagen zukunftsorientierte Tarifergebnisse verhandelbar sind, wenn in sachlicher Atmosphäre verhandelt wird und beide Seiten kompromissbereit aufeinander zugehen. Das hat sich hier erneut in den schwierigen Tarifverhandlungen gezeigt“, sagte ver.di -Verhandlungsführer Roland Happich.

Das am Abend vereinbarte Tarifwerk unterliegt beiderseitig der Zustimmung der ent-sprechenden Gremien.

„Mit diesem lang ersehnten Haustarifvertrag erhalten die nicht ärztlichen Mitarbeiter der ELBLANDKLINIKEN endlich die verdiente Lohnanpassung, um welche wir gemeinsam bereits seit fast 3 Jahren ringen“, freuten sich die Verhandlungspartner und die Tarifkommission. „Ich danke den beiden Verhandlungsteams sehr, sie haben hier einen tollen Job gemacht“, so Dr. Stefan Geiger, medizinischer Geschäftsführer der ELBLANDKLINIKEN

Quelle: Verdi, ELBLANDKLINIKEN

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!