Tarifstreit beigelegt: Streiks an sächsischen Airports abgewendet

Die Gewerkschaft ver.di und die Mitteldeutsche Flughafen AG haben sich am Dienstag in der letzten Verhandlungsrunde geeinigt. Die rund 1.000 Mitarbeiter der Airports Leipzig und Dresden bekommen nun mehr Lohn. Die angedrohten Streiks gibt es demnach nicht. +++

Im Details umfasst der bis 2014 gültige Tarifvertrag eine sofortige Lohnerhöhung um 1,5 Prozent, mindestens jedoch 50 Euro. Außerdem wird ab dem kommenden Jahr die Arbeitszeit von 40 Stunden auf 39 reduziert. Eine weitere Lohnanhebung um 1,5 Prozent ist dann nochmal für 2014 geplant. Mit der Einigung konnte ein drohender Streik an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden abgewendet werden, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der Tarifparteien.