Taschendiebe im Chemnitzer Stadtzentrum

Zwei Frauen und ein Mann wurden am Dienstag Opfer von Taschendieben im Stadtzentrum.

Einer 69-jährigen Chemnitzerin war beim Einsteigen in einen Bus der Linie 33 ein junger Mann aufgefallen, der sie behindert hatte. Ihre Handtasche trug sie über der Schulter. Beim Aussteigen bemerkte sie, dass die Tasche offen stand und die Geldbörse fehlte. Der Frau wurden 100 Euro und die Geldkarte gestohlen.

Eine 79-Jährige stieg an der Zentralhaltestelle in einen Bus der Linie 23, als sie beim Einsteigen angerempelt wurde. Der Mann, der sie rempelte, stieg noch an der Haltestelle wieder aus dem Bus. Kurz darauf bemerkte die Seniorin, dass der Reißverschluss ihrer Tasche offen war und das Portmonee fehlte. Der Dieb hatte etwa 80 Euro und die Ausweise sowie die Geldkarte erbeutet.

Einem 53-Jährigen wurde in einer Einkaufspassage im Zentrum aus der äußeren Jackentasche die Geldbörse gestohlen, ohne dass er etwas Verdächtiges wahrgenommen hatte. In der Börse befanden sich Ausweise, Führerschein, Geldkarte und etwa 85 Euro.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!