Taschendiebe in Chemnitz unterwegs

Am Dienstag wurden der Polizei in Chemnitz vier Taschendiebstähle angezeigt.

Die Tatorte waren verschiedene Märkte im gesamten Stadtgebiet. Eine 24-Jährige hatte ihr Portemonnaie ihrer sieben Monate alten Tochter im Kinderwagen zum Spielen gegeben. Als sie an der Kasse ihre Einkäufe bezahlen wollte, war es weg.

Eine 77-Jährige hängte ihren Einkaufsbeutel an den Einkaufswagen. Auch sie bemerkte erst an der Kasse, dass ihr Beutel mit Geldbörse fehlte.

Einer 79-Jährigen stahlen Unbekannte ebenfalls ihr Portemonnaie aus einem Stoffbeutel. Auch hier wurde der Verlust erst beim Bezahlen bemerkt.

Das Gleiche geschah einer 66-Jährigen. Die Frau hatte ihre Tasche, in der sich ihre Geldbörse befand, am Einkaufstrolli hängen. Auch sie bemerkte das Fehlen erst an der Kasse.

Alle Frauen hatten Bargeld in verschiedenen Höhen, Ausweise und teilweise auch Geldkarten in den Portemonnaies. Für alle Opfer kommt nun ein erhöhter Aufwand hinzu, um sich die gestohlenen Dokumente neu zu beschaffen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, niemals Geldbörsen in Taschen oder Beuteln an den Einkaufswagen zu hängen. Portemonnaies sollten immer am Körper getragen werden. Am geeignetsten für die Aufbewahrung sind Innentaschen der Oberbekleidung.