Taschendiebstähle im Chemnitzer Zentrum

Zwei ältere Damen wurden am Mittwoch an der Zentralhaltestelle zum Opfer von Taschendieben.

Die Täter griffen im Gedränge beim Einsteigen in den Bus in die Handtaschen der beiden Frauen. Gegen 13.00 Uhr traf es eine 71-Jährige, die zuvor zwei junge Männer in ihrer Nähe bemerkt hatte. Mit ihrer Geldbörse verschwanden ca. 60 Euro und persönliche Papiere.

Gegen 15.00 Uhr wurde eine 73-jährige Frau beim Einsteigen in den Bus bestohlen. Die Seniorin bemerkte noch, wie sich ein junger Mann an ihrer Tasche zu schaffen machte und den Bus sofort wieder verließ. Auch die Frau stieg wieder aus, nachdem sie das Fehlen ihrer Geldbörse festgestellt hatte, doch der Dieb war schon verschwunden. In der Geldbörse befanden sich ca. 40 Euro, eine EC-Karte und persönliche Papiere.

Die 73-Jährige beschrieb den vermeintlichen Dieb und einen Komplizen, der offenbar den Diebstahl absicherte, folgendermaßen: beide 18 bis 20 Jahre alt; beide hatten kurze, gepflegte, dunkelblonde Haare und waren 1,75 m bis 1,80 m groß. Sie waren von mitteleuropäischem Aussehen. Einer war dunkel gekleidet, der andere trug eine mittelblaue Jacke. Beide hatten außerdem dunkle Rucksäcke bei sich.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar